Die besten Nanotech Aktien 2024

Winzige Strukturen, hohe Gewinne

Nanotechnologie gilt als einer der wichtigsten Zukunftstrends. Egal ob Medizintechnik, Luftfahrt oder Haushaltsgeräte: In immer mehr Bereichen werden Nanopartikel eingesetzt, um Eigenschaften von Produkten gezielt zu verbessern. Davon profitieren Nanotech Aktien, die gefragte Produkte gezielt entwickeln und auf den Markt bringen. Wir haben uns einige Titel angesehen und nennen die vielleicht besten Nanotech Aktien 2024.

Nanotech Lösungen: Die Welt kann mehr

Nanotechnologie entwickelt sich von einer Nische zu einem allgegenwärtigen Input für Produkte aus zahllosen Bereichen. Beim Einsatz der Nanotechnologie in der Produktherstellung werden in den Produkten Stoffe mit einer Partikelgröße zwischen 0,2 und 100 Nanometern (10-9 Meter) verwendet.

Bereits vor Jahrzehnten begann der Einsatz in Lacken und Medikamenten. Kosmetische Produkte nutzen schon lange Nanopartikel aus Titandioxid oder Zinkoxid als UV-Filter. In Textilien können Nanopartikel für schmutzabweisende Oberflächen und als Wasserbarriere oder UV Schutz dienen. In Schuhsohlen und anderen Textilien kommen antimikrobiell wirkende Silber-Nanopartikel zum Einsatz.

Bei Nahrungsmitteln denen die Partikel als Lebensmittelzusatz und kommen auch in Verpackungen zur Anwendung. Küchenartikel wie Schneidbretter, aber auch Kühlschränke und Waschmaschinen können Nanopartikel enthalten, mit denen Schmutz und Bakterien abgewiesen werden sollen. Samsung etwa verspricht für ein entsprechendes Gerät wirksame Waschgänge bei niedrigeren Temperaturen, die auch noch ungewollter Geruchsbildung entgegenwirken sollen. In Bratpfannen verhindern winzige Partikel das Anhaften von Speisen. Reinigungsmittel können mit Nanotech-Zusatz Oberflächen versiegeln.

Kurz: Die Bandbreite der Anwendungen ist groß– ebenso wie die Hoffnungen, die auf dem Segment ruhen. Eine höhere Produktqualität und Langlebigkeit, weniger Umweltbelastung, niedrigere Produktionskosten: All das kann mit Nanotechnologien besten Fall realisiert werden.

Investmentchance Nanotech

Teflon fürs Krankenhaus - Wie Nanotechnologie die Medizin revolutioniert. Erfahren Sie in diesem Spezialreport welche Aktie den Milliardenmarkt Medizin-Nanotechnologie erobern will:

Hier eBook als PDF downloaden

Nanotech Marktprognose: Jährliches Wachstum von 17,8 %

Entsprechend ambitioniert fallen die Marktprognosen für das Nanotech Segment aus. Fortune Business Insights zufolge belief sich die Marktgröße im Jahr 2022 auf 69,15 Milliarden USD. Bis 2030 soll der Markt auf 248,56 Milliarden USD anwachsen. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 17,8 %. Unternehmen aus den Bereichen Elektronik, Medizintechnik, Pharma, Automotive und vielen weiteren Branchen forschen an den Produkten und Herstellungsprozessen der Zukunft.

Ein wichtiger Trend innerhalb der Nanotech Branche betrifft die Luftfahrt. Die Branche will Flugzeuge leichter und damit kosteneffizienter machen und zugleich den Komfort der Fluggäste erhöhen. Auch der medizinische Bereich stellt einen wichtigen Wachstumstreiber dar. Nanotech kann bei Screening, Diagnose und Behandlung verschiedener Krankheiten – darunter Krebs – helfen und z.B. dazu beitragen, dass Krebsmedikamente und Biomarker ihre Aufgaben besser erfüllen.

Die besten Nanotech Aktien 2024

Nanotech Unternehmen forschen an konkreten Produkten und Herstellungsprozessen für Nanopartikel, die schon in wenigen Jahren globaler Standard sein könnten. Mit der richtigen Nanotech Aktie können Anleger deshalb auf ein großes Renditepotenzial setzen. Doch welche Aktien besitzen solches Potenzial? Wir haben uns einige Nanotech Aktien angesehen, die in den kommenden Jahren für Aufsehen sorgen könnten.

Diese Nanotech Aktien sind 2024 einen Blick wert:

·        Thermo Fisher Scientific (WKN: 857209, ISIN: US8835561023)

·        FendX Technologies (WKN: A3D6WL, ISIN: CA3144601067)

·        Applied Materials (WKN: 865177, ISIN: US0382221051)

·        Analog Devices (WKN: 862485, ISIN: US0326541051)

·        PPG Industries (WKN: 852026, ISIN: US6935061076)

Thermo Fisher Scientific

Thermo Fisher Scientific (WKN: 857209, ISIN: US8835561023) - 1960 gegründet und in Waltham in Massachusetts ansässig, vertreibt unter anderem Software und Analyseprodukte, die in der Nanoforschung eingesetzt werden. Die Produkte des Unternehmens kommen etwa bei molekularen Testungen, Chromatomographien, Zell- und Gentherapie, beim Bioprocessing, in der Spektroskopie, Element und Isotopenanalyse und weiteren Bereichen zum Einsatz.

In der Pandemie konnte Thermo Fisher gute Geschäfte machen, was auch den Aktienkurs nach oben trieb. Zum Jahreswechsel 2011/2022 kostete das Papier 667 USD. Danach kam es zu einem deutlichen Kursrückgang. Dennoch ist das Unternehmen aufgrund seiner breiten Produktpalette und der starken Marktposition gegenüber Abnehmern vieler Branchen gut aufgestellt. Das Management erfreute die Aktionäre zuletzt durch Aktienrückkäufe und Dividendensteigerungen.

FendX Technologies

Diese Aktie könnte alle anderen genannten Unternehmen in den Schatten stellen: FendX Technologies (WKN: A3D6WL, ISIN: CA3144601067) ist ein kanadisches Nanotech Unternehmen. Mit „REPELWRAP“ wurde unter Rückgriff auf Nanotechnologie ein Oberflächenbeschichtungsfilm entwickelt, der aufgrund seiner abweisenden Eigenschaften das Anhaften von Krankheitserregern verhindert und deren Übertragung auf kontaminationsgefährdeten Oberflächen reduziert. 

Der Oberflächenfilm reduziert dem Unternehmen zufolge Virustiter der mit Covid-19 in Zusammenhang stehenden Stämme um mehr als 99 %, die Übertragung von Escherichia coli um das 20-fache und die Koloniebildung von MRSA und Pseudomonas aeruginosa um mehr als 85 %. Gleichzeitig gilt der Film als sehr robust, so dass die abwehrenden Eigenschaften auch unter größeren physikalischen und mechanischen Herausforderungen bestehen bleiben.

REPELWRAP soll in Gesundheitseinrichtungen ebenso zum Einsatz kommen wir an stark frequentierten öffentlichen Kontaktpunkten. Die Markteinführung ist zunächst für Nordamerika geplant - aktuell wohl für den Herbst 2024. Die Produktion erfolgt im Rahmen einer Kooperation mit Dunmore, erste vorbereitende Produktionstests wurden bereits abgeschlossen.

Applied Materials

Applied Materials (WKN: 865177, ISIN: US0382221051) aus dem kalifornischen Santa Clara produziert Fertigungsausrüstung, Dienstleistungen und Software für die Halbleiter-, Display- und verwandte Industrie.

Dennoch hat das Unternehmen viel mit Nanotechnologie zu tun: Ein Schwerpunkt der hauseigenen Forschung besteht in Technologien zur Veränderung von Materialeigenschaften für Halbleiterprodukte. Geforscht und entwickelt wird zum Beispiel im Maydan Technology Center und im Materials Engineering Technology Accelerator (META).

Die Aktie hatte während der Pandemie deutlich zugelegt, im Jahr 2022 aber rund die Hälfte ihres Wertes verloren. Seit Ende 2022 geht es wieder bergauf – auch, weil die letzten vier Quartalsergebnisse infolge jeweils über der Bandbreite der Erwartungen der Analysten lagen.

Obgleich für die die nächsten beide Quartale ein Gewinnrückgang erwartet wird, ist die Aktie derzeit günstig bewertet.

Analog Devices

Analog Devices (WKN: 862485, ISIN: US0326541051) aus Wilmington in Massachusetts wurde durch MIT-Absolventen gegründet und ist bis heute eng mit dem MIT verbunden. So ist das Unternehmen auch Gründungspartner von MIT.nano – einem Forschungszentrum für Nanowissenschaft und Nanotechnologie. Analog Devices gilt deshalb als besonders gut vernetzt in diesem Bereich.

Das Halbleiterunternehmen kombiniert verschiedene analoge und digitale Technologien sowie Software zu technischen Lösungen und verkauft diese an Kunden des industriellen B2B-Marktes.

Im Geschäftsjahr 2023 lag der Gewinn mit 6,55 USD deutlich unterhalb der Erwartungen. Für die kommenden Jahre ist jedoch ein Gewinnanstieg prognostiziert. Auch deshalb haben sich die Analysteneinschätzungen zuletzt deutlich verbessert. Laut Wall Street Journal empfehlen aktuell 17 Analysten die Aktie zum Kauf, während es gleichzeitig keine Verkaufsempfehlung gibt.

PPG Industries

PPG Industries (WKN: 852026, ISIN: US6935061076) aus Pittsburgh in Pennsylvania produziert Farben, Beschichtungen und Spezialmaterialien. Zum Portfolio gehören zum Beispiel Produkte zur Straßenmarkierung, Beizmittel, Transparente und Folien, Kleb- und Dichtstoffe, Metallvorbehandlungsprodukte etc.

Sowohl im Bereich Forschung und Entwicklung als auch bei den bereits verkauften Produkten spielen Nanopartikel eine Rolle. Die Aktie war Anfang 2020 deutlich gefallen – im selben Geschäftsjahr lag der Gewinn mit 4,32 USD deutlich unter den Erwartungen. Für die kommenden Geschäftsjahre ist jedoch ein satter Anstieg des Gewinns auf bis zu 9,29 USD (2025) prognostiziert.

Analysten gehen davon aus, dass die Margen aufgrund von Preissteigerungen kurzzeitig unter Druck geraten sind und PPG dies auf die Preise umlegen kann. Gelingt dies, könnte der aktuelle Aktienkurs eine sehr günstige Bewertung darstellen.

Investmentchance Nanotech

Teflon fürs Krankenhaus - Wie Nanotechnologie die Medizin revolutioniert. Erfahren Sie in diesem Spezialreport welche Aktie den Milliardenmarkt Medizin-Nanotechnologie erobern will:

Hier eBook als PDF downloaden