Aktueller Marktbericht

Dow Jones stagniert, Nasdaq gewinnt wieder an Stärke, diese Einzelhändler stürzen bei den Gewinnen ab

GoldGeldWelt Redaktion - 01.12.2021

Ab 2020 war Dow Jones & Company weiterhin eine wichtige Quelle für Finanznachrichten. Zu den Publikationen des Unternehmens gehörten MarketWatch, Barron's und natürlich das Wall Street Journal. Darüber hinaus blieben diese Finanznachrichten von News Corp. weitgehend unabhängig.

Andererseits kontrolliert Dow Jones & Company nicht mehr direkt die ursprünglich von ihr geschaffenen Dow Jones Averages. Die Dow Jones Averages sind Eigentum von S&P Dow Jones Indices LLC, einem Gemeinschaftsunternehmen von S&P Global und der CME Group.

Der Dow Jones Industrial Average schloss am heutigen Aktienmarkt nahezu ausgeglichen, nachdem er zuvor einen Verlust ausgeglichen hatte. Sowohl der S&P 500 als auch der Nasdaq konnten sich von ihren Tiefstständen lösen und legten zu. Nach dem Ausverkauf in dieser Woche lagen am Mittwoch vor allem Technologie- und Wachstumswerte im Plus.

Aktienmarkt heute

Bei Börsenschluss lag der technologielastige Nasdaq rund 0,4 % im Plus, da die Technologiewerte wieder an Stärke gewannen. Der Dow Jones Industrials gab weniger als 0,1 % nach, nachdem er die größeren Verluste der Vorwoche ausgeglichen hatte. In der Zwischenzeit stieg der S&P 500 um 0,2 % und der Small-Cap-Index Russell 2000 gewann knapp über 0,1 %. Frühe Daten zeigten, dass das Volumen an der Nasdaq und an der NYSE im Vergleich zum Handelsschluss am Dienstag geringer war. Die Märkte bleiben am Donnerstag wegen des Thanksgiving-Feiertages geschlossen und schließen am Freitag vorzeitig um 1 p.m. ET. Positive Wirtschaftsnachrichten eröffneten den Handelstag am Mittwoch, als das Arbeitsministerium bekannt gab, dass die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenunterstützung auf 199.000 gefallen sind. Dies war der niedrigste Stand seit 1969 und lag deutlich unter den Econoday-Schätzungen von 264.000 Anträgen. Diese Zahl lag auch unter den 268.000 Anträgen der Vorwoche. Das Sitzungsprotokoll der Federal Reserve vom November, das ebenfalls am Mittwoch veröffentlicht wurde, zeigte eine wichtige Verschiebung bei den Mitgliedern des Offenmarktausschusses. "Der Ausschuss sollte bereit sein, das Tempo der Ankäufe von Vermögenswerten anzupassen und die Zielspanne für den Leitzins früher als von den Teilnehmern derzeit erwartet anzuheben, wenn die Inflation weiterhin über das mit den Zielen des Ausschusses vereinbare Niveau hinausgeht", heißt es in dem Protokoll.

Dow Jones-Aktien: Nike hat Probleme mit der Lieferkette

Bei den Dow-Jones-Aktien schnitt Visa (V) mit einem Plus von über 2 % am besten ab. Die Aktien des Unternehmens, das Kreditkarten- und Debitkartentransaktionen abwickelt, hatten in den letzten Monaten zu kämpfen, da sie sowohl unter ihre 50- als auch unter ihre 200-Tage-Linie gefallen sind. An anderer Stelle konnte Nike (NKE) einen anfänglichen Verlust von 2 % ausgleichen und erreichte ein ausgeglichenes Ergebnis, nachdem die Aktie an ihrem exponentiellen gleitenden 21-Tage-Durchschnitt Unterstützung fand. Am Dienstag fielen die Aktien um 1,6 %, nachdem bekannt wurde, dass der Sportschuh- und Bekleidungsriese aufgrund von Problemen in der Lieferkette einige Aufträge bis zum Sommer 2022 storniert hatte.

Zu den Dow-Jones-Titeln, die den Abwärtstrend anführten, gehörten Honeywell (HON) und Goldman Sachs (GS) mit Verlusten von jeweils über 1,5 %.

Einzelhändler verkaufen aufgrund von Gewinnen

Nachdem eine Reihe von Einzelhändlern in den letzten Wochen gute Ergebnisse gemeldet hatten, darunter Macy's (M), Kohl's (KSS) und einige andere, gaben Nordstrom (JWN) und Gap (GPS) am Mittwoch nach enttäuschenden Berichten nach.

Nordstrom sank bei hohem Handelsvolumen um über 29 %, nachdem die Ergebnisse des Kaufhauses für das dritte Quartal unter den Erwartungen lagen. Cowen senkte laut Barron's sein Kursziel auf 27 von 35 und erklärte, dass Nordstrom Schwierigkeiten haben könnte, Kunden zurückzugewinnen.

Andernorts stürzte die Aktie von Gap bei sehr hohen Umsätzen um 24 % ab, nachdem der Einzelhändler enttäuschende Ergebnisse für das dritte Quartal gemeldet hatte. Gap senkte außerdem seine Prognose für das Gesamtjahr aufgrund erheblicher Einschränkungen in der Lieferkette.

Zu beobachtende Wachstumsaktien

Der wachstumsorientierte Innovator IBD 50 ETF (FFTY) legte am Mittwoch um 2,5 % zu, übertraf damit die wichtigsten Indizes und machte alle Verluste vom Dienstag wieder wett. Der börsengehandelte Fonds fand solide Unterstützung an seiner 200-Tage-Linie, nachdem er Anfang der Woche die Unterstützung an seinen exponentiellen gleitenden Durchschnitten der 50- und 21-Tage-Linie verloren hatte. Der Schweizer Laufschuhhersteller On Holding stieg am Mittwoch um fast 8 %, als die Aktie nach einem Rücksetzer in diesen Bereich aus der jüngsten 5 %-Kaufzone herauskam. Die Aktie hatte am 16. November nach einem starken Ergebnisbericht zunächst ein 39,90er-Töpfchen mit Henkel überschritten. On Holding ist auch Teil der führenden Bekleidungs- und Schuheinzelhandelsgruppe, die auf Platz 33 von 197 IBD-Gruppen rangiert.

Roblox, das derzeit auf der IBD Leaderboard Watchlist steht, stieg um mehr als 8% und bleibt von einem 103,97 Kaufpunkt eines Konsolidierungsmusters, das am 9. November aufgelöst wurde, gut ausgedehnt.

In der Zwischenzeit sprang Pure Storage (PSTG) bei hohen Umsätzen um mehr als 13% nach oben, als es über einen 27,58-Kaufpunkt einer Tasse-mit-Henkel-Basis zurücksprang. Die Aktie brach Anfang November zunächst aus, konnte aber nicht an Dynamik gewinnen und über die Kaufzone hinausgehen. Die Aktien haben sich nun von der Kaufzone, die bei 28,96 ihren Höchststand erreichte, entfernt.

Der Hersteller von Hochgeschwindigkeitsspeichersystemen meldete für das dritte Quartal einen bereinigten Gewinn von 22 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 562,7 Mio. US-Dollar und sorgte damit für einen kräftigen Kursanstieg. Das Unternehmen übertraf damit die FactSet-Schätzungen von 12 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 531 Mio. USD deutlich. Die Einnahmen aus Abonnementdiensten stiegen um 38 % auf 187,8 Mio. USD.

 

Weitere relevante Beiträge zu diesen Themen finden Sie unter  NasdaqS&P 500Dow JonesRussel 2000InflationNikeNordstromGapHoneywellGoldman SachsIBD 50 ETFPure Storage  und  Roblox .

Konsumgüter ETFs

Konsumgüterfonds: sicherer Hafen in stürmischen Zeiten

Fed-Zinsentscheid

US-Notenbank will Inflation mit der größten Leitzinserhöhung seit Jahrzehnten eindämmen

Die US-Notenbank hat die Zinswende eingeleitet

Fed hebt Leitzins um 0,25 Prozentpunkte an – Börse reagiert nur verhalten

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung von Wertpapieren dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Munsch International LTD und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der Munsch International LTD und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Beratungsverhältnis. Die Berichterstattung bezieht sich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf eine individuelle Anlageentscheidung. Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren, Mitarbeiter und sonstige Bekannte der Munsch International LTD Wertpapiere der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und den Handel mit diesen Wertpapieren beabsichtigen, wodurch ein Interessenskonflikt bestehen kann. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Munsch International LTD ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der Munsch International LTD ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unsere vollständigen AGB und Disclaimer.

Top informiert, clever investiert

Über 150.000 Leser kennen GoldGeldWelt. Erhalten Sie kostenfrei die neusten Artikel aus der Redaktion und zeitkritische Informationen zu Aktien unserer Watchlist.

Durch Klick auf die Schaltfläche erklären Sie sich mit unseren AGB und Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Folgen Sie uns auf Social Media
Bank of America

Investitionszurückhaltung bei Minenbetreibern gefährdet Umweltziele

Corona Entspannung zahlt sich aus

Symrise nach Corona-Entspannung auf Erfolgskurs – Umsatz um 15 Prozent gesteigert

Investmentchance Wasserstoff

Die Zukunftstechnologie im Fokus der Geldanlage. Lernen Sie in diesem exklusiven Spezialreport verblüffende Fakten zu Wasserstoff und erfahren Sie in welche 16 TOP Aktien Sie clever investieren können:

Hier eBook als PDF downloaden