Silber – Zähe Konsolidierung setzt sich fort

- 26.02.2024

Nachdem die Silberpreise seit dem letzten markanten Hochpunkt am 4. Dezember 2023 bei 25,91 US-Dollar zunächst sieben Wochen lang um rund 15,5% korrigierten, steckt der Silbermarkt mittlerweile in einer zähen Konsolidierung fest. Dabei sorgt ein trendloses Seitwärtsgeschiebe zwischen ca. 22 und 23,20 US-Dollar für viel Irritation und Frust unter den Silber-Fans.

Am Goldmarkt hat sich diese quälende Seitwärts-Konsolidierung schon seit Jahresbeginn eingenistet. Offensichtlich wird der scharfe Anstieg vom Oktober und November damit weiterhin vor allem über die Zeit verdaut und konsolidiert. Eine nachhaltige Trendwende ist noch immer nicht auszumachen.

Silber in US-Dollar – Tageschart

Silber in US-Dollar, Tageschart vom 23. Februar 2024. Quelle: Tradingview

Mit einem Doppeltief bei 21,92 US-Dollar am 22.Januar und bei 21,93 US-Dollar am 14.Februar bemüht sich der Silberpreis um eine Bodenbildung. Doch obwohl der dreitägige Anstieg in der Vorwoche kurzzeitig etwas stürmischer ausfiel, konnte die fallende 200-Tagelinie (23,28 US-Dollar) bislang nicht nachhaltig zurückerobert werden. 

Stattdessen rutschen die Silberpreis in den letzten Tagen wieder gen Süden und die Tages-Stochastik liefert ein Verkaufssignal. Ob die breite Unterstützungszone zwischen 21,50 und 22,70 US-Dollar die Kurse erneut auffangen wird, muss sich erst noch zeigen. Immerhin wartet hier neben dem unteren Bollinger Band (22,07 US-Dollar) um 21,50 US-Dollar auch noch die Aufwärtstrendlinie der letzten vier Jahre! Zusammen mit der überverkauften Wochen-Stochastik stehen damit die Chancen für eine bullische Trendwende eigentlich ganz gut. 

Letztlich laufen die Silbernotierungen aber seit Jahresbeginn zwischen 21,90 und 23,50 US-Dollar seitwärts und zeichnen damit nach wie vor ein lustloses und trendloses Bild am Silbermarkt. Ein Ende der zähen Konsolidierung ist vorläufig nicht auszumachen, sodass es mal wieder bei einem Appell an die Geduld bleibt.

Silber in Euro – Tageschart

Silber in Euro, Tageschart vom 23. Februar 2024. Quelle: Tradingview

Auf Euro-Basis konnten sich die Silbernotierungen in den letzten vier Wochen unter Schwankungen bis auf 21,77 Euro nach oben schieben und eine erste kleine Serie höherer Tief- und höherer Hochpunkte etablieren. Während die Tages-Stochastik wieder nach unten gedreht hat, wäre die Wochen-Stochastik für eine mehrwöchige oder sogar mehrmonatige Aufwärtsbewegung ideal positioniert. Übergeordnet bleibt es aber beim richtungslosen Hin- und Her der letzten vier Jahre.

Konklusion: Silber - Zähe Konsolidierung setzt sich fort

Während die Investoren weltweit staunend und begeistert die Performance der Nvidia-Aktie und des US-Tech-Sektors feiern, führen Gold und Silber aktuell eher ein Schattendasein. Die Musik spielt aktuell eindeutig nicht bei den Edelmetallen und Rohstoffen. 

Trotzdem können sich die Gold- und Silber-Notierungen angesichts der wieder steigenden Zinsen als auch des etwas stärkeren US-Dollars immer noch halbwegs gut behaupten. Neues Momentum könnte angesichts der komplexen und verfahrenen geopolitischen Lage jederzeit aufkommen. Außerdem wird die Fed früher oder später die Zinsen wieder senken müssen, um die dann vermutlich kollabierenden Finanzmärkte zu stabilisieren.  

Insgesamt ist die weitgehend ignorierten Ausbruchsbewegung beim Goldpreis weiterhin intakt und dürfe im Jahresverlauf auch dem Silberpreis neues Leben einhauchen.

Weitere relevante Beiträge zu diesen Themen finden Sie unter  SilberSilbermarktSilberpreisSilber/USD-Ratio  und  Silber/Euro-Ratio .

GoldGeldWelt Gastautor

ist Inhaber der Midas Touch Consulting und ein unabhängiger Analyst, Berater sowie Trader und Investor. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung an den Finanzmärkten und hat sich dabei auf die Edelmetalle, Kryptowährungen und technische Analyse spezialisiert. Neben seinen viel beachteten und regelmäßig erscheinenden Gold- und Silberanalysen für pro aurum beschäftigt sich Herr Grummes seit 2013 intensiv mit den Kryptowährungen. Herr Grummes ist dafür bekannt, Markttechnik, Fundamentalanalyse sowie Sentiment in eine stimmige Gesamt-Einschätzung zu bringen.

Rückschau 2023 und Ausblick 2024

Interview mit Cerro de Pasco Resources CEO Guy Goulet

Prognose:

Gold steigt auf 3.300 USD, Silber auf 49 USD

Einigung mit Activos Mineros SAC voraus?

Cerro de Pasco Resources meldet wichtigen Fortschritt im Rechtsstreit zur Wiederaufnahme der Exploration

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung von Wertpapieren dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Munsch International LTD und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der Munsch International LTD und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Beratungsverhältnis. Die Berichterstattung bezieht sich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf eine individuelle Anlageentscheidung. Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren, Mitarbeiter und sonstige Bekannte der Munsch International LTD Wertpapiere der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und den Handel mit diesen Wertpapieren beabsichtigen, wodurch ein Interessenskonflikt bestehen kann. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Munsch International LTD ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der Munsch International LTD ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unsere vollständigen AGB und Disclaimer.

Top informiert, clever investiert

Über 150.000 Leser kennen GoldGeldWelt. Erhalten Sie kostenfrei die neusten Artikel aus der Redaktion und zeitkritische Informationen zu Aktien unserer Watchlist.

Durch Klick auf die Schaltfläche erklären Sie sich mit unseren AGB und Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Folgen Sie uns auf Social Media
Leitzins

US-Leitzins bald bei 8 %? JP Morgan CEO warnt!

Abwehr von Krankheitserregern auf Oberflächen

FendX vor wichtigem Zuschuss für Nano-Spraytechnologie

In Gold anlegen: Warum Privatanleger nun Gold kaufen sollten

Gewinnen mit Goldaktien

Der Masterplan für ein erfolgreiches Investment in Goldaktien und Rohstoffaktien. Lernen Sie in diesem exklusiven Spezialreport welche 10 Punkte Sie unbedingt beachten müssen bevor Sie investieren:

Hier Ebook als PDF downloaden